18 Jan

Die TIGERs Mannheim sind ein fachübergreifendes Studierendenprojekt der DHBW Mannheim.
Seit 2011 nehmen sie an den jährlichen RoboCup Weltmeisterschaften teil und behauptet sich seit den letzten 2 Jahren unter den Top 8 der sogenannten Small Size League.
Beim RoboCup treten Roboter autonom, das heißt ohne jegliche menschliche Interaktion, gegeneinander an. In der Small Size League müssen die Teams ihre Roboter selbst entwickeln. Dabei ist die Größe auf 18cm Durchmesser und 15cm Höhe limitiert.

Für das Jahr 2016 wurden die Roboter der TIGERs von Grund auf neu entwickelt. Die ersten Prototypen sind inzwischen fertig und zeigen wesentliche Fortschritte gegenüber dem älteren Modell.
Die wichtigste Änderung war der Wechsel von 30W auf 50W Motoren für mehr Power. Größere Räder mit mehr Querrollen verbessern die Höchstgeschwindigkeit und Stabilität der omnidirektional angetriebenen Roboter und neue X-Rollen erhöhen die Traktion für eine bessere Beschleunigung.
Die Roboter sind auch in der Lage, flache und hohe Bälle zu spielen. Die hohen Kräfte, die dabei wirken, haben in den alten Robotern mit der Zeit Schäden verursacht. Im neuen Modell wird dies durch geeignete Dämpfungsmechanismen eingeschränkt. Zudem ermöglicht eine neue Dribblingwelle mit mehr Haftung eine bessere Kontrolle beim Führen des Balls.

Der Freundeskreis der DHBW Mannheim fördert die TIGERs, um Ihnen weiterhin herausragende Leistungen auf hohem technischen Niveau ermöglich zu können.